. .

Ablauf der Diagnostikphase

Wie läuft das Erstgespräch ab?

Zum Erstgespräch kommen Sie immer gemeinsam mit ihrem Kind zum vereinbarten Termin. Dieser Termin findet  in der Regel am Vormittag statt und dauert ca. 45 min.
Um die Gesprächszeit optimal für Ihr Anliegen zu nutzen, bitte ich Sie, das PDF  „Anmeldebogen“ (6 Seiten) auszudrucken, stichpunktartig auszufüllen und mir diesen vorab oder zum vereinbarten Termin mitzubringen.

Zusätzlich bringen sie bitte folgende Unterlagen zum Erstgespräch mit:

  • Anmeldebogen
  • Versichertenkarte
  • Vorbefunde von anderen Einrichtungen (Arztbriefe, Testbefunde etc)
  • Schulzeugnisse (1.Klasse bis aktuelle Klassenstufe)
  • Vorsorgeuntersuchungsheft (gelbes U-Heft)
  • Aktuelles Foto Ihres Kindes

Das Erstgespräch findet gewöhnlich mit dem Kind in Anwesenheit der Eltern statt. Auf Wunsch können Kinder/Jugendliche auch zuerst alleine mit mir sprechen. Ebenso besteht für Sie als Eltern die Möglichkeit, die aktuellen Schwierigkeiten ihres Kindes alleine mit mir zu besprechen.
Gemeinsam werden wir ihre Fragestellung erörtern und  Sie erhalten  eine erste Einschätzung und Beratung hinsichtlich der aktuellen Schwierigkeiten ihres Kindes.

Wie geht es nach dem Erstgespräch weiter?    

Falls erforderlich, werden in Absprache mit Ihnen weitere diagnostische Folgetermine (meist  ca. 30-45 min dauernd, bei Testuntersuchungen teilweise auch länger) vereinbart, um ein besseres Verständnis über die Hintergründe der Schwierigkeiten ihres Kindes zu erlangen.

  • In weiteren Gesprächen mit dem Kind/ Jugendlichen und den Bezugspersonen werden die aktuelle Symptomatik, die Vorgeschichte sowie mögliche Zusammenhänge der vorhandenen Schwierigkeiten ihres Kindes erarbeitet.
  • Eine testpsychologische Untersuchung findet mittels standardisierter, wissenschaftlich anerkannter Testverfahren statt, hier können insbesondere die intellektuelle Leistungsfähigkeit, spezielle Teilleistungsbereiche und Einzelleistungen wie Aufmerksamkeit gemessen werden.
  • Eine standardisierten Selbst- oder Fremdeinschätzung von Verhalten, Gefühlen, Problembereichen, aber auch von Stärken ist mit Hilfe verschiedener Fragebogenverfahren möglich.
  • Die Untersuchung der emotionalen Befindlichkeit ihres Kindes  kann je nach Alter im Spiel oder mit verschiedenen projektiven Verfahren erfolgen um einen Eindruck über Seelenleben, Stimmung und Gemütslage des Kindes zu erhalten.
  • Zum Ausschluss körperlicher Ursachen für Auffälligkeiten im Verhalten und der Psyche wird ggf. eine eingehende körperliche Untersuchung bei ihrem Kind durchgeführt. Für weitere notwendige Untersuchungen, wie z.B. Labor, EEG, EKG werde ich Sie an ihren Kinderarzt / Hausarzt verweisen, mit welchem ich bei Bedarf gerne die erhobenen Befunde bespreche.

Im Anschluss hieran erfolgt die sogenannte Befundbesprechung, bei der Ihnen die Ergebnisse der verschiedenen Untersuchung erläutert werden. In diesem Gespräch wird auch geklärt, ob weitere Schritte der Diagnostik, bzw. eine Behandlung notwendig sind.